Naturdeko für Frühling und Ostern Seaside-Cottage-Blog

 

Ich habe vor Kurzem für Euch ein bisschen herum experimentiert und mal eine ganz andere Tischdeko entworfen. Okay, so ganz unerfahren bin ich dabei natürlich nicht an die Dekoration herangegangen, aber eine zusätzliche Erfahrung habe ich dabei schon gemacht. Herausgekommen ist bei dieser (fast) spontanen Aktion ein easy-peasy DIY für eine Tischdeko aus Ästen mit Zwiebelblühern, das ich euch unbedingt zeigen möchte. Mit nur wenig Aufwand könnt ihr die Natur auf euren Tisch bringen. Vielleicht eine Idee für eure Osterdeko? Wer wissen möchte, wie’s geht, der klickt auf

Naturdeko für Frühling und Ostern Seaside- Cottage-Blog

 

Was braucht ihr an Material

für die naturnahe Frühlingsdeko?

 

Natürlich ein paar Frühlingsblumen mit Zwiebel

  • Narzissen (z.B. Bridal Crown, Tete-a-Tete, Osterglocken in weiß oder gelb…)
  • Perlhyazinthen in weiß, blau oder sogar rosa
  • Hyazinthen
  • Tulpen

 

…und drei dicke Birkenäste

oder Äste, die ihr auf eurem Spaziergang in der Natur findet

 

 

Welches Werkzeug und welche Hilfsmittel braucht ihr?

  • einen Akkubohrer mit einem sehr dünnen Bohrer oder einen Modellbaubohrer (z.B. von Proxxon)
  • Seitenschneider oder Kombizange zum Draht kürzen 
  • Gartenschere
  • stabilen blaugeglühten Draht oder Drahtstifte
  • Paketband oder mit Papier ummantelten Wickeldraht
  • einen Eimer mit Wasser 
  • ein paar Wachteleier 
  • Heißklebepistole

 

Naturdeko für Frühling und Ostern Seaside-Cottage-Blog

 

DIY Anleitung für die frühlingshafte Tischdeko

 

Naturdeko für Frühling und Ostern Seaside-Cottage-Blog

Nach dem Abwaschen die Zwiebeln abtrocknen lassen

  • Bevor ihr loslegt, wässert die Zwiebelblumen in ihren Töpfen. Dafür taucht ihr sie in einem Eimer mit Wasser solange, bis keine Luftbläschen mehr aufsteigen.
  • Befreit nun die Zwiebelblüher von ihren Töpfen und der Erde und wascht die Zwiebel schön sauber. Ist eine matschige Angelegenheit, die ihr lieber draußen machen solltet. Oder legt euch ein Wachstuch mit Zeitungspapier unter. 
  • Kürzt die Wurzeln auf ein paar wenige Zentimeter mit einer Gartenschere ein.
  • Die Zwiebeln etwas abtropfen lassen, bevor ihr sie weiter verarbeitet.
  • Legt euch die drei Äste so zurecht, das sie später auf dem Tisch gut und stabil liegen und wickelt jeweils um die Enden ein paar Runden Paketband und schnürt es auf der Unterseite fest zusammen.
  • Mit dem Akkubohrer bohrt ihr nun kleine Löcher in die Äste an den Stellen, wo ihr die Zwiebelblumen hinsetzen wollt. Aber nicht durch den Ast durchbohren, sonst kann der Drahtstift durchrutschen. Den setzt ihr als nächsten Schritt in das gebohrte Loch.
  • Die Zwiebel der Blume wird nun auf den Drahtstift aufgepiekst 
  • Mit den restlichen Frühlingsblühern fahrt ihr nun genau so fort, bis ihr eine Blumenwiese habt.
  • Mit dem Heißkleber klebt ihr ein paar Wachteleier zwischen die Blumen auf die Äste. Passt aber dabei auf, die Wurzeln nicht zu verbrennen oder mit Heißkleber zu beschädigen. 

 

Naturdeko für Frühling und Ostern Seaside-Cottage-Blog

Die Birkenäste mit Paketband oder Kordel fest zusammen binden

 

Gestaltungstipp für eure Tischdeko

 
Bringt Spannung in die Gestaltung, in dem ihr die verschiedenen Frühlingsblumen abwechselnd einsetzt. Niedrige Perlhyazinthen neben hohen Narzissen, großblumige neben kleinblütigen Blumen usw.

 

Naturdeko für Frühling und Ostern Seaside-Cottage-Blog

 

Welche Blumen ihr nicht verwenden solltet

Schachbrettblumen (Frittilaria) wie auf meinen Fotos eignen sich leider nicht für diese Art der Floristik. Ihre Knollen (sind also auch keine Zwiebeln) sind zu klein und können auseinanderbrechen. Sie mögen auch nicht aufgepiekst werden und lassen schon nach ein paar wenigen Stunden die Köpfe hängen. Sie sind also zu empfindlich für diese Tischdeko. Schade, es sah so hübsch und filigran aus. Aber wieder etwas dazu gelernt ;)

 

Naturdeko für Frühling und Ostern Seaside-Cottage-Blog

 

Wie man die Frühlingsblumen mit Wasser versorgt

 

Nehmt euch einen Wassereimer, zieht die Zwiebeln vorsichtig vom Ast ab und stellt sie für eine Weile in den Eimer, damit sie sich satt trinken können. Danach etwas abtropfen lassen und wieder auf den Ast setzen.

 

Naturdeko für Frühling und Ostern Seaside-Cottage-Blog

 

Und? Ist doch ganz einfach, oder? Das Schöne an Zwiebelblühern im Frühling ist: sie haben quasi ihren Wassertank unten an den Füßen und man kann gestaltungstechnisch so viel mit ihnen machen. Ihr könnt sie z.B. auch als Deko an einen Türkranz binden. Oder ihr hängt sie kopfüber an schönen Bändern an einen Birkenast, der über dem Esstisch schwebt. Habt ihr das schon mal ausprobiert? Erzählt mir gerne von euren Erfahrungen und Gestaltungsideen. Ich freue mich sehr über eure inspirierenden Worte.

 

Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Selbermachen!

 

 

Mein „Floristik DIY Tischdeko aus Ästen mit Frühlingsblumen“ schicke ich zum Creadienstag, den Dienstagsdingen und Handmade on Tuesday sowie zu Tischlein deck Dich und den Decorize-Kreativas. Schaut dort doch auch mal beim den anderen kreativen Bloggern vorbei. Es gibt so viele tolle Ideen zu entdecken.
 

Wenn ihr so wie ich dem Pinnen von Ideen auf Pinterest verfallen seid,

dann nehmt euch doch dieses Bild mit:

 

 

Pinterest Pin Naturdeko für Frühling und Ostern Seaside-Cottage-Blog
11 Kommentare
  1. Insel der Stille
    Insel der Stille sagte:

    Was für eine traumhaft schöne Idee! Ich glaube, wir sind uns heute schon einmal begegnet, zumindest kam mir das Foto so bekannt vor :-)
    Mir gefällt die Deko übrigens gerade wegen der Blumenzwiebeln super. Denn so kann man sie umtopfen und sich im nächsten Jahr wieder drüber freuen! Immer wieder erstaunlich was Leute "Anonym" Bloggern gegenüber so von sich geben.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.