Gartendeko mit Winterlingen: wie Du die gelben Frühbüher wirkungsvoll in Szene setzen kannst. | Im Januar konntest Du meine Deko mit Winterlingen schon auf Instagram sehen. Für eine Frühlingsdeko war es mir noch zu früh, also habe ich mir ein paar Dekorationen überlegt, die zum Winter passen. Eine Möglichkeit sind die süßen kleinen gelben Winterblumen, die sich im Garten wie ein Teppich ausbreiten können.

Neulich hatte ich tatsächlich Zeit und Muße, ganz in Ruhe etwas Neues auszuprobieren und dabei ist dieser Mixed Media Winterkranz entstanden. Inspiration fand ich in einem Kranzbuch, das ich mir kürzlich gekauft hatte. Und dann habe ich geschaut, was ich an Material zur Verfügung hatte und hab einfach mal angefangen. Ist auch eine schöne Resteverwertung, wenn man nur noch kleine Mengen übrig hat von einem anderen Projekt. Die Anleitung für diesen schönen Winterkranz findest in diesem Post.

Frühlingsblumen wie Krokusse, Narzissen und Perlhyazinthen kann man schon überall kaufen, sobald Silvester vorbei. Wenn die Weihnachtsdeko abgebaut wird und der Tannenbaum hinaus befördert wird, verspürt man Lust auf frühlingshafte Deko. Ich liebe die Zwiebelblüher auch sehr, aber ich mag auch noch den Winter. Zumindest noch im Januar. Ich dekoriere meine Frühlingsblumen also lieber der Jahreszeit entsprechend winterlich. Wie ich das mache, zeige ich Dir.

Die weihnachtliche Gartendeko mit Hulahoop als Kranz für die Gartenhütte war das erste, was ich in diesem Jahr weihnachtlich dekoriert habe. Dafür habe ich sogar meinen rostigen Elch wieder aus der Versenkung hervor geholt. Ganz treue Leserinnen kennen ihn noch von meinem ersten Blog vor vielen Jahren. Da diente er in einem schneereichen Winter als „Elchschneebarometer“ ;) Aber dazu später mehr. Denn der Eyecatcher dieser Gartendeko ist der weihnachtliche, beleuchtete Hulahoop-Wandkranz. Und den kannst Du ganz leicht selbermachen.

Kranz aus Ästen und Zweigen bepflanzt mit Christrose und Krokussen

Auf Instagram habe ich vor Kurzem in meiner Story erzählt, daß ich bei meinen Gassigängen mit Paula gerne Naturmaterial sammle. Vor Weihnachten waren das hauptsächlich Zapfen, jetzt sind es bemooste Äste und Birkenzweige. Ganz oft komme ich mit einer Handvoll Zweigen aus dem Park nach Hause. Und am liebsten würde ich noch viel mehr sammeln und mitnehmen, aber in der anderen Hand muss ich ja Paulas Leine halten. Ich werde wohl mal eine große Tasche einpacken müssen, damit ich nicht immer an den schönsten bemoosten und mit Flechten überzogenen Zweigen vorbei gehen muss.

Im letzten DIY Post habe ich Dir gezeigt, wie Du mit Ästen zum Beispiel Hyazinthen winterlich dekorieren kannst. Heute habe ich ein größeres DIY Projekt für Dich: ein winterlicher Kranz aus Ästen und Zweigen, bepflanzt mit Christrose und Krokussen.

Weiterlesen