Blumendeko mit Staudenknöterich als Alternative zu Blumensteckschaum

Natürliche Steckhilfe für Blumendeko

Diese Blumendeko mit Staudenknöterich ist eine weitere nachhaltige Möglichkeit, eine wunderschöne Tischdeko ohne herkömmlichen Blumensteckschaum zu gestalten. Die Basis dafür, den japanischen Staudenknöterich, findest Du in der Natur. Und Du musst nicht mal ein schlechtes Gewissen haben, wenn Du ihn schneidest, denn er ist nicht sehr beliebt. Warum, dass erfährst Du in diesem Post und natürlich bekommst Du auch die Anleitung für dieses nachhaltige Blumengesteck. Neben dem wilden Knöterich spielen auch noch zarte Rosen und eine prächtige Artischocke die Hauptrolle.

Japanischer Staudenknöterich

‚Fallopia japonica‘, Synonym: Reynoutria japonica

Der japanische Staudenknöterich wächst wild und in großen Gruppen und das bevorzugt in Wassernähe, an Waldrändern und Bahndämmen. Er treibt im Frühjahr aus Rhizomen aus, wächst sehr schnell bis zu 4 m Höhe und blüht ca. ab August. Die langen Triebe solltest Du erst im Sommer schneiden, damit sie stabil genug sind.

Japanischer Staudenknöterich ist nicht nur sehr unbeliebt, sondern sogar unerwünscht. Deshalb steht er nicht unter Schutz. Im Gegenteil! Er breitet sich so rasant aus, dass heimische Pflanzen verdrängt werden und er sogar für Probleme für die Verkehrssicherheit in vielen Gemeinden sorgt. Dementsprechend ist eine Kultur im Garten auch nicht ratsam, weil er sich so stark ausbreitet. In der Schweiz ist es sogar verboten, die wuchernde Pflanze zu vermehren, zu verkaufen und zu pflanzen. Daher wird es Dir keiner Übel nehmen, wenn Du ihm mit der Gartenschere zu Leibe rückst und Dir ein paar der langen Triebe für Deine Blumendeko schneidest. Mehr Infos bekommst Du über google (unbezahlte & unbeauftragte Werbung)

Material für deine Blumendeko mit Staudenknöterich

  • Eine runde Glasschale mit ca. 19 cm Durchmesser, ca. 8 cm Höhe und möglichst geradem Rand
  • ca. 10-15 lange Stiele Japan-Staudenknöterich (Reynoutria japonica),
  • 1 Artischocke
  • 1 große Hortensiendolde
  • 4-5 Stiele rosa Minipolyantha-Rosen (z.B. ‚Pepita‘)
  • 3 Stiele kugelige Samenstände der Skabiose
  • Brombeerzweige mit grünen Früchten
  • 3 purpurfarbene Pompondahlien
  • 1 Stiel rosa Schleierkraut
  • eine Gartenschere
  • ein scharfes Schälmesser
Natürliche Blumendeko mit Reynautria Staudenknöterich

Anleitung Blumendeko mit Staudenknöterich

  1. Schneide die Stiele des Staudenknöterichs mit der Gartenschere in ca. 13-17 cm lange Stücke. Dabei solltest Du den Knotenpunkt des Knöterichs weglassen, damit der Stiel komplett hohl ist und wie ein Röhrchen funktioniert. Die einzelnen Stiele dürfen in der Höhe auch gerne variieren.
  2. Alle zurecht geschnittenen Stiele werden nun senkrecht und dicht an dicht in die Glasschale gestellt, so daß die Schale komplett gefüllt ist. Die längeren Knöterichstiele positionierst Du am besten mittig und die kürzeren nach außen.
  3. Fülle nun Wasser in die Schale und auch in die Knöterichröhrchen (z.B. mit Hilfe einer Spritze aus der Apotheke).
  4. Jetzt kannst Du die Blumen dekorieren. Dazu wird jeder einzelne Stiel mit dem scharfen Messer schräg angeschnitten, damit die Blumen Wasser aufnehmen können.
  5. Die Artischocke und die Hortensiendolde haben durch ihre große Blüte eine runde, sammelnde Form. Deshalb werden so dekoriert, dass sie knapp über den Knöterichröhrchen sitzen. Ebenso die kleinen, runden Pompondahlien.
  6. Die edlen Rosen dürfen sich mittig und zwischen den großen runden Blütenformen in die Höhe strecken und mit ihrem hellen Rosa Akzente setzen.
  7. Brombeerzweige und Skabiosensamenstände werden dazwischen dekoriert. Immer darauf achten, verschiedene Höhen und Tiefen zwischen den einzelnen Blüten zu gestalten. Das sorgt für eine abwechslungsreiche Gestaltung.
  8. Das rosa Schleierkraut gibt dem Ganzen zum Schluss eine spielerische Leichtigkeit.

Gestaltungstipp für Deine Blumendeko
mit Staudenknöterich

Weniger ist mehr! Verwende nicht zu viele Blumen. Entferne stets die Blätter von den Stielen der Schnittblumen, sonst wirkt die Gestaltung zu unruhig. Außerdem blüht die Blume länger, wenn sie nur ihre Blüte mit Wasser versorgen muss. In der Gestaltung gilt: große runde Blütenformen weiter unten anordnen (an der Basis); schmale, längliche und kleinere Formen dürfen sich nach oben recken. Vermeide es, zwei Blüten nebeneinander auf einer Höhe anzuordnen und lasse nach Möglichkeit etwas Raum zwischen den Blüten.

Eine weitere Variante für eine Blumendeko mit Artischocke und ähnlichen Schnittblumen findest Du hier: „DIY Sommerliches Blumengesteck mit Artischocke und Hortensie ohne Steckschaum“

Flatlay mit Sommerblumen: Wiesenknopf, Dahlien, Rosen, Artischocke, Hortensie, Waldrebe

Eine weitere Dekoidee mit Staudenknöterich

Übrigens kannst Du die langen Triebe des Staudenknöterichs auch wunderbar trocknen und dann mit Acryl- oder Kreidefarbe z.B. in Weiß anmalen. Daraus kannst Du eine dekorative Raumgestaltung machen. Ich habe sie so in einer großen Glasbodenvase stehen und das schon seit Jahren. Ich hatte sie auch mal in einer Kirchendekoration für einen festlichen Empfang dekoriert. Außerdem habe ich noch eine weitere Blumendeko in meinem Fotoarchiv auf dem Rechner ruhen, doch die zeige ich Dir ein anderes Mal. Und dann auch wieder mit Schritt-für-Schritt Fotos.

Seaside-Cottage Signatur

Für Dein Pinterestboard

Pinterest Pin Blumendeko mit Staudenknöterich als alternative Steckhilfe
1 Kommentar
  1. Corali
    Corali sagte:

    Ui, das ist ja großartig – das Zeug wuchert hier in der Gegend nämlich auch überall. Nun kenne ich einen wunderschönen Verwendungszweck dafür.
    Herzliche Grüße!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.