romantische Blumendeko zur Hochzeit

Suchst Du noch nach einer selbstgemachten Geschenkidee zum Muttertag? Und sollen es Blumen sein, aber es darf auch gerne länger halten als ein üblicher Blumenstrauß? Wie wäre es dann mit einem Herz oder einem Kranz aus zarten Blumen? Selbstgemacht aus Schleierkraut, Limonium und Hirtentäschel ist da eine süße Geschenkidee. Und Deine Mama kann sich den Kranz oder das Herz als Dekoration aufhängen und hat länger als eine Woche etwas davon. Denn diese Blüten trocknen ein.

Limonium und Schleierkraut feiern ja zur Zeit ein Comeback. Ich gebe zu, in meiner Zeit im Blumenladen war ich nicht so ein Freund dieser Blumensorten. Aber sogar ich hab mich jetzt von diesem neuen Trend in den Bann ziehen lassen.

Herzkranz aus zarten Blüten - Hochzeitsdeko

Blumentrend 2019: Trockenblumen

Ja, auch in der Floristik gibt es Trends genau wie in der Beauty- und Interieurbranche. Schon im letzten Sommer auf der Formland Interieur- & Designmesse in Dänemark ist mir aufgefallen, daß Trockenblumen wieder in sind. Eigentlich sogar schon länger. Diesen Trend gab es in den Achtzigern schon mal und bekanntlich erlebt ja so ziemlich alles einmal ein Revival. Wie gesagt, in meiner Zeit im Blumenladen war ich nicht so ein Fan von Schleierkraut, Limonium und schon gar nicht von der Statice. Aber mittlerweile mag ich es doch sehr gerne, denn man kann wirklich zauberhafte und vor allem dauerhafte Werkstücke daraus zaubern. Deshalb lege ich Dir auch diese selbstgemachten Geschenkideen zum Muttertag ans Herz. Denn die kannst Du ganz leicht selbermachen. Sie eignen sich auch perfekt als Hochzeitsdeko oder Geschenk für das Brautpaar.

Blumenkranz aus zarten Blüten

Herz oder Kranz aus zarten Blumen selbermachen

Material:

  • Ein Herz oder einen Kranz aus Draht als Unterlage
  • Wickeldraht
  • Limonium, Schleierkraut, Hirtentäschel…kleine Blumen, die eintrocknen können
  • eine scharfe Gartenschere
  • ein Satinband für die Schleife und zum Aufhängen

Anleitung:

  1. Befestige den Wickeldraht an deiner Kranz- oder Herzunterlage
  2. Schneide Dir vorab deine Blumen in kleine Stücke mit ca. 2-3 cm Stiel dran.
  3. Nimm nun eine Sorte Blumen wie einen kleinen Ministrauß zusammen, lege sie an der Drahtunterlage an und umwickle sie mit dem Wickeldraht. Den ersten „Strauß“ solltest Du etwas länger lassen, dann kannst Du am Ende die Stiele des Letzteren darunter verstecken. Die Dicke deines Sträußchens bestimmt die Dicke deines Herzens oder Kranzes. Wenn es also ein zartes Werkstück sein soll oder dein Material knapp bemessen ist, nimm lieber weniger Blumen. Beachte beim Wickeln, immer eine gleichmäßige Stärke zu haben.
  4. Wenn Du mit verschiedenen Blumensorten arbeiten möchtest, dann wechsle beim Wickeln die Sorten ab, z.B. Limonium, Schleierkraut, Hirtentäschel…Limonium, Schleierkraut, Hirtentäschel,… und so weiter.
  5. Lege das nachfolgende Sträußchen über die Stiele des Vorherigen, wickel es mit dem Draht fest und schon kommt das nächste. Den Draht immer schön stramm ziehen.
  6. Wenn Du dann irgendwann rum bist, versteckst Du, wie schon unter Punkt 3 erwähnt, die Stiele des letzten Sträußchens unter dem Anfang, den Du ja etwas länger gelassen hast. Schneide den Wickeldraht ab und verstecke das Ende im Kranz.
  7. Jetzt tüddelst Du noch eine Satinschleife und ein Band zum Aufhängen an Dein Herz oder Kranz und schon ist Dein Geschenk zum Muttertag fertig.

Das Limonium, auch bekannt unter dem Namen Strandflieder, gibt es in vielen verschiedenen Farben wie rosa, gelb, helles flieder, lila, weiß. Auch mit dickeren Blüten als das von mir verwendetete, dann nennt man es Statice.

Es gibt eine Menge Blumen, die Du für Werkstücke nehmen kannst, die eintrocknen sollen. Je nach Form und Farbe der Trockenblumen kannst Du ganz unterschiedliche Stimmungen schaffen. Die bekannteste Trockenblume ist wohl die Strohblume, sehr beliebt sind die sogenannten Trommelstöcke ‚Craspedia‘. Es gibt eine lange Liste und mich kribbelt es in den Fingern, so eine Liste mal zu erstellen: mit Angaben zu Farben, Saison und was man beachten muss beim Trocknen. Ich habe beim Schreiben dieses Postes nämlich mal nach so einer Liste gegoogelt und ehrlich gesagt nichts passendes gefunden. Wärst Du an so einer Liste interessiert? Dein schreibe mir doch einen Kommentar. Ich bin sicher, es gibt noch mehr Liebhaber der Trockenblumen da draußen… auch wenn es auch Liebe auf den zweiten Blick ist ;) Viel Spaß beim Selbermachen wünsche ich Dir!

Verlinkt mit dem Creadienstag, den Decorize Kreativas und den Creative Lovers

Mein Liegestuhlbezug aus alten Jeans für Dein Pinterestboard:

Anleitung Herz und Kranz aus Trockenblumen Pinterest

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.