Rezept für veganen Brotaufstrich, Kürbisrezept
Jetzt ist wieder die Zeit, in der es dem Kürbis an den Kragen geht. Oder besser gesagt: ans Fruchtfleisch. Deshalb hat Evi „Mrs. Greenhouse“ auf Instagramm aufgerufen: „Let’s cook the Kürbis“. Unter dem Hashtag #letscookthekürbis veröffentlichen heute, am Sonntag, ganz viele Blogger ihre Kürbisrezepte. Und natürlich mache ich da auch mit. Ich habe einen fruchtigen, leicht süßen Brotaufstrich aus Kürbis mit Birnen und einem Hauch Rosmarin für Dich gekocht und hier ist das Rezept…

Rezept für veganen Brotaufstrich, Kürbisrezept

Veganer Brotaufstrich aus Kürbis und Birnen

 

Zutaten:

  • 1 Hokkaido-Kürbis, ca. 750 g
  • 2 reife Birnen
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 EL Aceto Balsamico
  • 2 TL brauner Zucker
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL getrockneter Rosmarin
  • 50 ml Zitronensaft
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • Salz und Pfeffer
 

Zubereitung

  1. Den Hokkaido mit einem Sparschäler schälen und in Würfel schneiden.
  2. Die Birnen schälen und ebenfalls in würfeln.
  3. Die Zwiebel feinschneiden und in einem Topf mit etwas Öl glasig dünsten, mit dem Aceto Balsamico ablöschen, den Zucker dazugeben und karamellisieren lassen.
  4. Die Kürbis- und Birnenwürfel in den Topf geben und kurz anschwitzen.
  5. Jetzt die Gemüsebrühe hinein gießen, kurz aufkochen lassen und das Gemüse bei mittlerer Hitze so lange kochen, bis es schön weich zum Pürieren ist.
  6. Kurz abkühlen lassen und in eine Küchenmaschine oder in den Mixer geben.
  7. Zitronensaft, Rosmarin, Wasser und Kürbiskernöl dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles schön cremig mixen.
  8. Zum Schluss eventuell nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, in ausgekochte Gläser füllen und genießen.

 

Rezept für veganen Brotaufstrich, Kürbisrezept

5 Tipps zur Zubereitung von Brotaufstrich aus Kürbis und Birnen

 

  • Den Kürbis mit dem Sparschäler zu schälen, ist etwas mühselig. Einfacher geht es, wenn Du ihn zuvor in Spalten schneidest.
  • Wenn Du es noch fruchtiger haben möchtest, nimm einfach eine reife Birne mehr und statt des Aceto Balsamico einen Obst- oder Apfelessig. Es gibt auch einen leckeren Apfelbalsamico. Leider ist mir zu spät eingefallen, das ich den ja auch im Küchenschrank stehen habe. Dann eben beim nächsten Mal.
  • Du hast keine Küchenmaschine und keinen Mixer? Dann geht auch ein Pürierstab. Achte nur darauf, daß das Gemüse schön weich gekocht ist
  • Wenn Du mehr als 750 g Kürbisfruchtfleisch hast, dann verwende den Rest einfach für eine bunte Gemüsepfanne „Was-der-Kühlschrank-hergibt“. Dafür schmeisse ich alles an Gemüse in eine Pfanne, was ich gerade zur Verfügung habe, z.B. Zwiebeln, Erbsen, Paprika, Zucchini, getrocknete Tomaten, Spinatblätter oder Mangold…und dazu dann auch noch Kürbiswürfel. Einfach gar schmoren, Salz, Pfeffer und Kräuter dazu…fertig!
  • Mein Rezept ergibt eine größere Menge an Brotaufstrich. Du kannst einen Teil z.B. in Marmeladengläser abfüllen und einfrieren. Keine Angst, das Glas platzt nicht. Den Tipp habe ich von Dési „A matter of Taste“. Sie macht das so mit ihrer Marmelade und ich hab’s auch schon ausprobiert.

 

Rezept für veganen Brotaufstrich, Kürbisrezept
Ich habe sogar noch ein weiteres Rezept im Kasten, denn so ein Hokkaido gibt ja ne Menge her. Ich habe drei Mahlzeiten aus einem gekocht: diesen Brotaufstrich, die bunte Gemüsepfanne und einen Flammkuchen. Das Rezept für den Flammkuchen verrate ich Dir ein anderes Mal.
Jetzt bin ich aber wirklich sehr gespannt darauf, was die anderen Blogger für leckere Kürbisrezepte gezaubert haben. Schaust Du auch unter dem Hashtag #letscookthekürbis nach?

 

Hier ist Dein Pinbild für Dein Pinterestboard:

 

Rezept für veganen Brotaufstrich, Kürbisrezept

 

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.