Nach all den eisigkalten Wintertagen hatten wir diese Woche hier im Norden einen sonnigen und wärmeren Tag…der fühlte sich doch glatt an wie Frühling. Dann wird’s auch höchste Zeit, die Deko anzupassen. Ich habe einen Pflanzring mit Frühlingsblühern bepflanzt und zeige euch zwei Entwicklungsstadien. Seht selbst…

Pflanzring mit Schachbrettblumen, Narzissen, Hyazinthen und Perlhyazinthen

Den Pflanzring hatte ich eigentlich für den Terrassentisch bepflanzt. Aber weil ich mich definitiv noch mehr drinnen als draußen aufhalte, habe ich ihn nach dem ersten Fotoshoot doch lieber auf den Esstisch dekoriert. Und da entwickelt sich die frühlingshafte Gestaltung sehr prächtig.
Die Schachbrettblumen zeigten als erstes ihre volle Blütenpracht. Während die kleinen Tête-a-Tête Narzissen und die Hyazinthen noch ganz knospig waren, streckten die Perlhyazinthen schon ihre traubenförmigen Köpfe in die Höhe.
Das interessante an dieser Pflanzung ist nicht nur die wiesenhafte, natürliche Pflanzanordnung. Zusätzlich habe ich noch Wachteleier, gesammelte Stöckchen und Euphorbia spinosa sowie Moos eindekoriert.

Mein Tipp:

Wenn ihr jetzt Zwiebelblüher kauft, dann schmeisst sie nach dem Verblühen nicht weg. Wenn ihr einen Garten habt, pflanzt sie dort später aus, wenn das Wetter frostfrei ist. Im nächsten Jahr blühen sie wieder. Schneidet erst nur das Verblühte ab und später die grünen Blätter, sobald sie gelb werden. So speichert die Zwiebel über die Blätter Energie und Kraft für die nächste Saison.
Was aber auch interessant ist: meine Zwiebeln lagerten das ganze Jahr über in einer Styroporkiste in einer Ecke meines Gartens und bekamen nur an Wasser, was vom Himmel runterregnete. Sie hatten keine extra Erde oder dergleichen. Ich wollte sie eigentlich ins Beet pflanzen, aber irgendwie hatte ich es vergessen.

Zwiebelblüher sind robust

Bevor es jetzt also wieder sehr sehr frostig wurde, habe ich die Styroporkiste ins Treppenhaus geholt. Dort stand sie ein paar Tage und man konnte sehen, wie die Zwiebeln ihre Triebe ausstreckten. Also habe ich einige von ihnen in den Pflanzring gesetzt und nur durch die Schachbrettblumen, ein paar Perlhyazinthen und wenigen Narzissen ergänzt.

 

 

In voller Blüte: wie eine wilde Wiese

Jetzt sind sie fast alle voll aufgeblüht. Bis auf die Hyazinthen (aus der Styroporkiste), die aber auch schon sehr viel weiter entwickelt sind.

 

 

Ich mag es sehr gerne, wenn eine Pflanzung naturnah und nicht so steril und künstlich ist. Es wirkt auf mich lebendig und fröhlich.

 

 

Ein bisschen Botanik: botanische Namen

Schachbrettblumen: Fritillaria meleagris
Narzissen: Narcissus pseudonarcissus, Sorte ‚Tête-a-Tête‘
Hyazinthe: Hyacinthus orientalis
Perlhyazinthe: Muscari latifolium

 

Von mir aus kann es jetzt so langsam Frühling werden. Geht es euch auch so? Da es aber noch ein wenig dauern wird, genieße ich solange meine Tischdeko.

Meine frühlingshaften Pflanzring verlinke ich beim Friday-Flowerday von Holunderblütchen

 

12 Kommentare
  1. Dani Q.
    Dani Q. sagte:

    Hallo Beate, von mir aus kann der Frühling auch sehr gerne kommen :-) Die Pflanzringe sehen toll aus, gefällt mir richtig gut – wirklich schön natürlich!
    LG Dani

    Antworten
  2. Schöne Dinge von Sonnenblume
    Schöne Dinge von Sonnenblume sagte:

    Das sieht klasse aus… bei uns blühen in der Nähe im Freiland Schachbrettblumen – das ist auch toll.
    Ich stecke auch alle Zwiebeln in den Garten und hoffe, dass die Wühlmäuse nicht alle finden ;-) so hab ich ein bunten Potpouri… aber erst in 2-3 monaten. Bei uns spitzt noch gar nichts. Nicht mal die Schneeglöckchen im Garten zeigen sich.
    Grüße Sonnenblume

    Antworten
  3. Rumpelkammer
    Rumpelkammer sagte:

    da hast du ja einen richtig kleinen Minifrühlinggarten ;)
    ja.. das sieht sehr schön aus..

    ich trockne die Zwiebeln immer.. (man bekommt sie ja auch so zu kaufen )
    sie brauchen kein Wasser..sondern sollten trocken und kühl gelagert werden..
    zu nass können sie schimmeln..
    meine Tete a tete von vorigem Jahr haben auch wieder schön geblüht..

    liebe Grüße
    Rosi

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.