Bunter Herbstkranz quer durch den Garten

Herbstdeko im Garten und bunter Herbstkranz

Heute ist der letzte Tag im Oktober 2020 und ich blicke ein wenig zurück auf diesen Herbst. Auch wenn er noch gar nicht zu Ende ist und ich ihn in seiner Buntheit noch sehr genieße. Ende September und Anfang Oktober konnte ich vier Herbstkranz-Workshops veranstalten. Meine letzten Kranz-Workshops waren im November des letzten Jahres, denn die Frühjahrs-Workshops musste ich ja absagen. Deshalb habe ich es sehr  genossen und war sogar ein wenig aufgeregt wie beim ersten Mal, als der erste Herbstkranz-Workshop stattfand. Endlich wieder zeigen dürfen, wie man Kränze bindet. Im Kreise kreativer, floristikbegeisterter Frauen und eines Mannes wunderschöne, herbstlich-bunte Kränze binden. Das war schön und hat echt Spaß gemacht. Voller Hoffnung habe ich dann die Adventskranz-Workshops geplant. Doch es kam, wie vermutlich jeder es schon kommen sehen hat: Kontaktbeschränkungen! Wieder keine Workshops für den Rest des Jahres.

Der letzte Herbstkranz in diesem Jahr

Es ist halt wie es ist und man muss das Beste daraus machen! Zum Glück habe ich ja meinen Blog, auf dem ich meine kreativen Ideen mit Dir und allen anderen Floristikbegeisterten teilen und hoffentlich auch mein Wissen vermitteln kann. Wahrscheinlich wird das in diesem Jahr mein letzter Herbstkranz sein und es ist ein bunter Herbstkranz geworden. Mein Kopf ist zwar noch voller herbstlicher Ideen, aber die müssen langsam auch für die weihnachtlichen kreativen Ergüsse weichen. Doch bevor die hier auf dem Blog den Platz einnehmen, feiern wir zusammen noch mal den wunderschönen, bunten Herbst und binden einen Kranz mit allem, was der Garten hergibt.

Nahaufnahme bunter Herbstkranz

Bunter Herbstkranz mit allem,
was noch im Garten und in der Natur blüht und wächst

Für diesen bunten Herbstkranz bin ich mit Korb und Schere bewaffnet durch meinen Hinterhofgarten gegangen und hab alles geschnitten, was noch blühte. Okay, nicht alles. Das Schmuckkörbchen und die Herbstanemone blieben verschont, da sie ohne Wasserversorgung eh nicht gehalten hätten. Zusätzlich habe ich ein paar Naturmaterialien aus meinem Fundus hinzugefügt, wie z.B. Silbertaler (Lunaria-Samenstände) und das konservierte Herbstlaub aus dem Blumengroßhandel. Letzteres diente als Herbstdeko bei meinen Herbstkranz-Workshops.

Bunter Herbstkranz mit Windlicht

Materialliste bunter Herbstkranz

Was in diesem Kranz verarbeitet ist:

  • Strohrömer, 30 cm Durchmesser
  • grüner Wickeldraht
  • Hortensie, bordeauxrot
  • Schafskopfhortensie
  • Fetthenne
  • Silbertaler-Samenstände „Lunaria“
  • Stacheldrahtpflanze „Calocephalus“
  • Erika
  • Eukalyptus
  • Buchsbaum
  • konserviertes Herbstlaub in Rot, Braun, Orange

Was Du noch verwenden kannst:

  • Kräuter wie Thymian, Bohnenkraut, Rosmarin, Salbei
  • Clematis-Samenstände
  • Physalis-Früchte
  • Buntes Herbstlaub
  • Birkenzweige oder Euphorbia spinosa , zum „U“ gebogen
  • Heide „Calluna vulgaris“
  • Koniferengrün
  • Silberblatt ‚Senecio cineraria‘
  • Strohblumen
  • Getreide
  • Hagebutten
  • Efeu
  • Vogelbeeren
  • und vieles mehr
Bunte Herbstkranz in weißem Ambiente

Bunter Herbstkranz – flexibel in der Deko einsetzbar

Ich habe den bunten Herbstkranz an verschiedenen Orten dekoriert und er gefällt mir überall gut. Ob als Gestaltungselement in der herbstlichen Gartendeko, mit Windlicht auf dem Tisch im Wintergarten oder als Eyecatcher in weißem Ambiente. Zur Zeit steht er mit Windlicht auf dem Esstisch. Für zwei Tage, kurz nachdem ich den Herbstkranz gebunden hatte, war er in der Gartendeko integriert. Da die Nächte aber sehr feucht waren und Regen angekündigt war, habe ich ihn ins Haus geholt. Draußen wäre er schnell braun und matschig geworden. Inzwischen ist er geschützt im Haus wunderschön eingetrocknet. Da das Laub konserviert ist, leuchtet es immer noch so schön.

Herbstblätter haltbar machen – so geht’s!

Wenn Du keine Möglichkeit hast, an konserviertes Laub zu kommen, habe ich einen super Tipp für Dich. Ich habe ihn gerade erst selbst ausprobiert und es ist ganz einfach: du kannst Herbstblätter durch Wachs haltbar machen.

Dazu brauchst Du:

  • einen alten Kochtopf
  • weiße Kerzenreste
  • Backpapier
  • Herbstlaub
  • evtl. eine Pinzette
  • eine Wachsdecke zum Schutz Deiner Arbeitsfläche

So geht’s:

Erhitze das Wachs, so das es flüssig wird. Dann drehst Du die Temperatur herunter, damit es nicht zu heiß für die frischen Blätter ist. Mit einer Pinzette oder am langen Blattstiel ziehst Du das Blatt einmal durch das flüssige Wachs, lässt es ein wenig abtropfen und legst es zum Abkühlen auf das Backpapier. Durch die Wachsschicht kräuselt sich das Blatt nicht zusammen, da die Feuchtigkeit vom Wachs im Blatt gehalten wird. Achte nur darauf, das die Temperatur des flüssigen Wachses nicht zu heiß ist, aber auch nicht zu kalt (kurz vor dem abkühlen, wenn Du den Herd ganz ausgeschaltet hast). Die Wachsschicht sollte nach Möglichkeit nicht zu dick sein. Einmal das Blatt durchziehen reicht. Das professionell konservierte Laub hat nur eine hauchdünne Schicht Wachs, das wirst Du im Hausgebrauch kaum hinbekommen. Aber das Ergebnis hat mich trotzdem beeindruckt. Ich habe gefühlt nen halben Wald an Blättern gewachst ;) Und ich weiß auch schon, was mein nächstes Wachsprojekt werden wird. Du darfst gespannt sein. Oder hast Du vielleicht schon eine Ahnung?

Bunter Herbstkranz auf weißen Holzbrettern

So, das war nun mein letzter Herbstkranz in diesem Jahr. Nicht alle Herbstkränze sind auf dem Blog gelandet, aber dafür auf meinem Instagramaccount. Dort habe ich vor Kurzem ein Freebie verkündet, daß Du hier auf meinem Blog findest. Ich habe ein paar „dark moody“-Stillleben für Dich als Wallpaper für Dein Smartphone gestaltet. Du kannst sie Dir kostenlos herunterladen und als Bildschirmschoner auf Deinem Smartphone installieren. Ich habe sie ans iPhone X angepasst. Solltest Du ein anderes Smartphone benutzen, kannst Du das Bild entweder skalieren oder Du sagst mir Bescheid, dann ändere ich die Größe für Dich.

Seaside-Cottage Signatur

Für Dein Pinterestboard

Pinterest Pin Bunter Herbstlranz
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.